2021 ist es 400 Jahre her, dass Hugo de Groot (1585-1645) aus Loevestein entkommen ist. Diese Flucht in ein Bücherregal ist die spektakulärste in der niederländischen Geschichte. Hugo de Groot wurde zu einer historischen Popikone und seine Flucht wurde viele Male dargestellt. Viel weniger bekannt, aber von viel größerer Bedeutung ist das Erbe, das er hinterlassen hat. Seine Vorstellungen von Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit haben die Welt verändert.

Ausstellung 400 jaar Hugo de Groot.
Steigen Sie nicht nur in das Bücherregal ein, sondern auch in den Kopf von Hugo de Groot. Im ehemaligen Staatsgefängnis Loevestein erfahren Sie, wie die Flucht in Film, Fotografie und bildender Kunst auf unendliche Weise dargestellt wurde. Sie können auch selbst einen Blick in ein Bücherregal werfen. Und wenn Wände sprechen könnten? Was würden sie über Hugo de Groot und sein Leben sagen? Sie werden dies in der ehemaligen Zelle entdecken, dem Raum, in dem Hugo de Groot eingesperrt war.

Um das Ganze abzurunden, wandelt man buchstäblich durch ein Universum von Gedanken und die Verbindung zum aktuellen Geschehen wird hergestellt. Sehen Sie, wie Experten wie Astronaut André Kuipers, Theologin Almatine Leene und Tessa Beeloo, Koordinatorin für humanitäres Völkerrecht beim Roten Kreuz, aktuelle Themen aus Hugos Sicht beleuchten, wie zum Beispiel: Wem gehört der Mars? Gibt es einen gerechten Krieg? Hier erfahren Sie auch, was Discokugeln und Hugos Ideen gemeinsam haben.

Quelle: Slot Loevestein